Aktuell


26.10.2017

Gratulation! Marco Kohler gewinnt ENL Abfahrt von Saas Fee!

Ski Alpin FIS - Marco Kohler gewinnt ENL Abfahrt von Saas Fee!



Swiss-Ski nutzte dieses Jahr erstmals die bestehende Abfahrtsstrecke auf dem Gletscher in Saas-Fee um eine Abfahrt in der Kategorie Entry League (ENL) anzubieten. Gerade für die jungen Fahrer war das eine Möglichkeit um erste Km auf den langen Skis im "Renntrim" zu absolvieren.

Dieser Formtest zeigte auf, dass C-Kader Mitglied Marco Kohler (SAK Haslital-Brienz) bereits gut in Form ist. Sein Sieg in dieser Abfahrt wurde durch den 4. Rang des Frutigers Dario Büschlen (NLZ-Mitte) abgerundet.
03.10.2017

Grossmann bricht sich den Unterschenkel

Die B-Kader-Athletin Katja Grossmann aus Brienz ist schwer gestürzt. Am vergangenen Freitag hat sie sich im Abfahrtstraining in Saas-Fee einen Schienbein- und Wadenbeinbruch zugezogen.

Foto: Lia Näpflin
03.08.2017

Katja und Marco am Dorfabend 16. August dabei

Katja und Marco werden am Dorfabend vom Mittwoch 16. August das Ski Alpin Kader tatkräftig unterstützen. Auch werden Autogrammjäger auf ihre Kosten kommen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das Schwyzerörgeliquartett Pozbliz. Also, kommt vorbei und unterstützt das Ski Alpin Kader am Dorfabend in Meiringen.
22.06.2017

Kondiweekend BOSV RLZ 17.-18.06.17

12.06.2017

Konditionstraining Obersaxen

16.05.2017

Mehr als nur Leistung geehrt.

Nach einer langen, intensiven und erfolgreichen Saison feierte das SkiAlpinKader mit all seinen Athletinnen und Athleten sowie den Eltern den Saisonabschluss in der Bowlinghalle.

Siehe unten den Artikel in der Jungfrauzeitung.
07.05.2017

Rahel Sigrist gewinnt die Dani Rufibach Memorial Trophy

Herzliche Gratulation!



29.04.2017

Die neue Kaderliste steht!

Kaderliste 2017-2018 [0.85 MB]
27.04.2017

Selektionen B-Kader, C-Kader und NLZ-Kader

Das Ski Alpin Kader gratuliert Katja Grossmann zum Aufstieg ins B-Kader und Marco Kohler zum Verbleib im C-Kader.
Herzliche Gratulation an Sue Fuchs und Eric Wyler zur Selektion ins NLZ-Kader.
Auch Arne Ackermann gratulieren wir herzlich zum weiteren Verbleib im NLZ.

Macht weiter so!
10.04.2017

Podestplätze für SAK am Leki-Final

Der Leki-Cup 2016/2017 ist bereits wieder Geschichte. Zum Abschluss wurde der Parallelslalom auf der Engstligenalp ausgetragen.
In verschiedenen Jahrgängen haben unsere SAK-Athletinnen und Athleten die Nerven behalten und sich Podestplätze erkämpft. Gratulation an alle Athletinnen und Athleten für diese tolle Leistung!
07.04.2017

Gratulation zum 4. Rang für Katja Grossman an der SM in Davos!

Katja Grossmann vom SAK Haslital Brienz erreichte bei der Abfahrt der Damen an den Schweizermeisterschaften in Davos den vierten Rang mit einer Minute und 13,47 Sekunden. Sie war nur 1,36 Sekunden langsamer als die Siegerin Corinne Suter.



Katja Grossmann vom SAK Haslital Brienz sorgte für die Berner Oberländer-Bestleistung des Tages in der Kategorie U21. Sie konnte sich mit der Startnummer acht auf dem vierten Rang klassieren, indem sie die Abfahrt in einer Minute und 13,47 Sekunden meisterte. Sie ist somit nur 1,36 Sekunden langsamer als die Siegern Corinne Suter. Zweitbeste Berner Oberländerin wurde Nathalie Hauswirth aus Gstaad. Sie beendete das Rennen mit einer Minute und 14,03 Sekunden und liegt 1,92 Sekunden hinter Suter, auf Grossmann fehlen ihr nur 0,56 Sekunden.
26.03.2017

Rangliste Michel Gruppe Ski Cup 2017

Rangliste [323 kB]
25.03.2017

Eric ist Vize-JO-Schweizermeister RS

Wir gratulieren zu dieser super Leistung!



Rangliste [0.75 MB]
15.03.2017

Doppelsieg für Sue, Eric muss sich das Podest teilen!

IR Rennen Slalom Klewenalp



Sue Fuchs konnte beide Rennen für sich entscheiden. Eric musste sich den Podestplatz im zweiten Rennen mit Patrick von Siebenthal teilen.
13.03.2017

Grosse Ehre für Medaillengewinnerin

Die Zweite der Junioren-WM in der Abfahrt, Katja Grossmann, wurde kurz nach ihrer Rückkehr aus Åre in Meiringen mit einem Empfang überrascht. Die Freude und die Emotionen der knapp 20-Jährigen schwappten auf alle Anwesenden über.



Mit grossem Applaus wurde die Skirennfahrerin und Vizeweltmeisterin in der Abfahrt der Junioren-WM, Katja Grossmann, in Meiringen im Alpin Sherpa Hotel begrüsst. Ahnungslos war die Brienzerin bis zu diesem Zeitpunkt – mit einem Empfang, organisiert von ihrem Skiclub SC Unterbach, hätte sie nicht gerechnet. Nicht verwunderlich war deshalb die Überraschung von Grossmann, als sie zur Tür des Restaurants eintrat. Ein Moment, der nicht nur der knapp 20-Jährigen, sondern auch dem einen oder anderen Anwesenden die Tränen in die Augen trieb.
Nebst den Vertretern des Skiclubs SC Unterbach waren auch das Ski Alpin Kader Haslital-Brienz SAK und die Gemeinde Brienz beim Empfang vertreten. Ausserdem waren viele Freunde und Bekannte vor Ort, um ihre Vizeweltmeisterin auf Junioren-Stufe zu würdigen.
«Es ist unfassbar, was hier passiert. Ich kann es gar nicht glauben, es ist einfach super», erklärt Katja Grossmann sichtlich gerührt. Geahnt hätte sie nichts von dem Anlass, denn ihre Eltern haben sie mit einem Abendessen nach Meiringen gelockt. «Als ich dann draussen das Plakat von mir gesehen habe, wusste ich, dass mich irgendetwas erwartet», so Grossmann. Es sei grossartig gewesen, als sie in den Raum gekommen sei und so viele Leute gesehen habe, die sie kennt und die sie auf ihrem bisherigen Weg unterstützt haben.
Während der Erfolg für Katja Grossmann kurz nach dem Gewinn der Silbermedaille noch nicht ganz fassbar war, sieht das Ganz nun anders aus. «Der Moment ist jetzt gekommen, in dem ich meinen Erfolg realisiere. In Åre war immer noch eine gewisse Anspannung vorhanden», erläutert das Mitglied des C-Kaders von Swiss-Ski.
Weil die meisten anderen Athleten noch einen Renneinsatz vor sich gehabt hätten, sei auch das Feiern in Schweden nicht zum Zug gekommen. «Das kann ich aber jetzt nachholen». Und wo würde sich das besser eignen, als zwischen Eltern, Verwandten und Bekannten. Doch allzu lange kann sich Grossmann nicht auf der Medaille ausruhen. In der nächsten Woche steht Riesenslalom-Training auf dem Programm, dann folgt ein Renneinsatz in der Abfahrt in Stoos. «Ich werde mich sicherlich viel an diesen Moment erinnern, und es gibt mir auf jeden Fall Kraft für den Rest der Saison», schaut Grossmann auf die nächste Zeit.
Wie es so üblich ist, gehörte zum Anlass nicht nur Essen und Trinken, sondern auch die eine oder andere Ansprache. Während Katja Grossmann schlichtweg überwältigt von der Überraschung war und nicht viele Worte fand, kamen Skiclub-, Kader-, Gemeinde- und Sponsorenvertreter zu Wort.

Auf eine Anekdote zu Grand-Prix-Migros-Zeiten kam etwa der Präsident des SC Unterbach, Bruno Egger, zu sprechen. Denn schon damals, als es beim Finale nicht so lief wie gewünscht, habe er gewusst, dass die Brienzerin den dortigen Zeitnehmern eines Tages zeigt, was sie kann. Gezeigt hat sie es dann am 8. März, als sie die Konkurrenz hinter sich liess und mit nur zwei Hundertsteln Rückstand auf den zweiten Abfahrtsrang fuhr.
Während der Gemeindepräsident von Brienz, Bernhard Fuchs, Grossmann darauf aufmerksam machte, dass sie sicherlich an der nächsten Gemeindeversammlung geehrt werden würde, schenkte Reto Schläppi Katja Grossmann als Vertreter ihres Kopfsponsors Bergbahnen Meiringen-Hasliberg einen sogenannten Schicksalswürfel. Sei sie sich mal nicht so sicher, ob sie trainieren möchte oder nicht, könne sie ganz einfach den Würfel entscheiden lassen. Der Clou dahinter: etwas anderes als «Ja» kann gar nicht gewürfelt werden. Wer weiss, vielleicht wird genau dieser Schicksalswürfel dabei helfen, dass in ein paar Jahren auch eine Medaille einer Elite-WM gefeiert werden darf. Die Grundsteine hierfür wären nun sicherlich gelegt.
08.03.2017

Katja ist Vize-Weltmeisterin!!!

JUNIOREN-WM: KATJA GROSSMANN GEWINNT SILBER IN DER ABFAHRT



Nach einer ordentlichen Leistung in den Trainings zur Abfahrt an der Junioren-WM konnte sich Katja Grossmann vom Ski Alpin Kader Haslital-Brienz im Rennen nochmals deutlich steigern. Mit nur zwei Hundersteln Rückstand auf die amerikanische Siegerin Alice Merrywheater erreichte sie den zweiten Rang und sicherte sich damit die Silbermedaille.
Die Basis für die erste Medaille im ersten Rennen legte Katja Grossmann in den ersten 25 Sekunden. Bei der ersten Zwischenzeit lag die Brienzerin noch rund drei Zehntel vor der Erstplatzierten. In den zwei weiteren Abschnitten des Rennens ging dann konstant Zeit verloren. Von den drei Zehnteln blieben nach 40 Fahrsekunden nur noch neun Hundertstel Vorsprung, der sich schliesslich in einen Rückstand von 13 Hundertsteln bei der letzten Zwischenzeit verwandelte. Bis zur Zieldurchfahrt konnte Grossmann zwar noch Zeit gutmachen, die Hundertstelsekunden waren aber nicht auf ihrer Seite und sie verpasste die Goldmedaille um einen Wimpernschlag.
06.03.2017

Gute Besserung Marco!

Ski Alpin JunWM - Marco Kohler kann infolge einer Grippe nicht nach Are/SWE!



Wir wünschen Marco gute Besserung... Deine Chancen werden sicher noch kommen!
04.03.2017

Ski Alpin U16 - Eric Wyler und Sue Fuchs in den Top-10 im SG der Jugend-SM

Bei den Jugendschweizermeisterschaften im SuperG der U16 schafften zwei Athleten vom BOSV den Sprung in die Top-10. Die Bedingungen auf der weichen Piste in Obersaxen erforderten heute eine feine Klinge. Eric Wyler (SAK Haslital Breinz) klassierte sich auf dem sehr guten 7. Rang und verpasste das Podest um knapp sechs Zentelsekunden.
Bei den Mädchen war Klubkollegin Sue Fuchs diejenige die den Sprung in die Top-10 schaffte. Fuchs belegte den guten 9. Schlussrang. Mit einem Rückstand von 0.15 sec verpasste Valerie Kaech (SC Homberg) mit Rang 11 nur knapp die Top-10.
Morgen findet nochmals ein SuperG statt, der ebenfalls im Rahmen des Ochsner Sport Jugend Cup gewertet wird.
Rangliste [0.57 MB]
01.03.2017

Starke Leistungen am Lauberhorn

Podestplätze für Sue Fuchs und Eric Wyler



Nur ein Tag nachdem der Leki BOSV JO Cup am Lauberhorn gastierte, traf sich die JO-Spitze aus den Regionalverbänden der Interregion Mitte für das letzte Kräftemessen vor den Jugendschweizermeisterschaften «Speed» in Obersaxen vom nächsten Wochenende. In zwei Super-G-Rennen massen sich rund 80 Jugendliche auf dem oberen Teil der Lauberhornstrecke. Dabei finden sich diverse Athleten des BOSV vorne in den Ranglisten. So gelang im zweiten Rennen den Mädchen des BOSV gar ein fünffach Erfolg, bei dem Valerie Käch vom SC Homberg die Nase ganz vorne hatte. Auf den weiteren Plätzen folgten Florence Kunz aus Oberwil, Sue Fuchs vom SAK Haslital Brienz, Michelle Herrmann aus Schönried und Elin Fuchs vom SAK Haslital Brienz. Im ersten Rennen konnten Valerie Käch Valerie mit Rang zwei und Michelle Hermann sowie Florence Kunz auf den Plätzen drei und fünf ebenfalls überzeugen.
Bei den Knaben fanden sich in beiden Rennen stets fünf BOSV-Athleten in den Top Ten, wobei Patrick Reber vom SC Strättligen das zweite Rennen für sich entscheiden konnte. Auch der Adelbodner Kevin Oester platzierte sich unter den ersten fünf. Im ersten Rennen konnte Eric Wyler vom SAK Haslital Brienz den dritten und Patrick von Siebenthal aus Saanen den vierten Rang erreichen.

Nominationen für Jugendschweizermeisterschaften bekanntgegeben
Aufgrund der aktuellen Stärkelisten nominierte Trainer Christian Locher zusammen mit seinem Stab die 20 Athleten, die den BOSV an den Jugendschweizermeisterschaften «Speed» in Obersaxen/GR vertreten werden. Starten werden Sue Fuchs vom SAK Haslital Brienz, Florence Kunz vom SC Oberwil, Michelle Herrmann vom SC Schönried, Valerie Käch vom SC Homberg, Julie Trummer vom SC Gsteig-Feutersoey, Elin Fuchs vom SAK Haslital Brienz sowie Rahel Sigrist vom SAK Haslital Brienz. Weiter treten Eric Wyler vom SAK Haslital Brienz, Michel Brügger vom SC Adelboden, Patrick von Siebenthal vom SC Saanen, Patrick Reber vom SC Strättligen, Michael Knöri vom SC Zweisimmen, Kevin Oester vom SC Adelboden, Reto Allemann vom SC Zweisimmen, Gian Adank vom SC Matten, Luca Zybach vom SC Bärgchutze, Remo Schmid vom SC Strättligen, Alain Graf vom SC Adelboden, Nathanael Lauber vom SC Lenk und Franjo von Allmen vom SC Boltigen. Die Jugendschweizermeisterschaften «Speed» umfassen zwei Super-G-Rennen, die im Rahmen des Ochsner Sport Jugend Cup am 4. und 5. März ausgetragen werden. Der Jugendschweizermeister wird am ersten Rennen am Samstag gekürt.
28.02.2017

Leki BOSV JO Cup Rennen 11 und 12

Speed-Woche der JO-Athleten am Lauberhorn eröffnet!



Traditionsgemäss macht der BOSV Tross Halt am Lauberhorn zu einem Saison-Höhepunkt für jeden JO-Athleten. Auf dem oberen Teil der historischen Weltcup-Strecke trug der SC Lauterbrunnen die Super-G Punkterennen elf und zwölf des LEKI BOSV JO-Cup aus. Mit diesen zwei Rennen wurde heuer die inoffizielle „Speed-Woche“ für unseren Nachwuchs eingeläutet.

Über 90 Athleten fanden am Sonntag dem 26. Februar 2017 zusammen mit Ihren Trainern und Betreuern den Weg ans Lauberhorn um an zwei SuperG Rennen des LEKI BOSV JO Cup „Weltcupluft“ zu schnuppern. Für diese Rennen waren nur die Jahrgänge der Kategorien U14 und U16 zugelassen. Bei nahezu perfekten Bedingungen war der SC Lauterbrunnen zusammen mit den Wengernalpbahnen der Region Jungfrau in der Lage, dem Berner Oberländernachwuchs eine optimale Piste bereit zu stellen.
Diese beiden SuperG läuteten ebenfalls eine „Speed-Woche“ für die Spitzenfahrer des BOSV ein. Denn bereits 24 Stunden später finden auf selber Strecke auch zwei SuperG Rennen der Interregion „Mitte“ statt.

Zurück zum LEKI BOSV JO Cup; Nicht weniger als drei Athleten/Innen schienen die die schnellen Kurven am Lauberhorn zu liegen. Andrea Pieren (SC Adelboden), Sue Fuchs (SAK Haslital Brienz) und Livio Hiltbrand (SC Weissenburg) holten sich allesamt einen Doppelsieg. Bei den Knaben U16 hiess der Sieger des Punkterennens elf Eric Wyler (SAK Haslital Brienz). Im Punkterennen 12 schaffte in dieser Kategorie Michel Brügger (SC Adelboden) den Sprung zuoberst aufs Podest.

Diese fünf Fahrer werden sich zusammen mit 30 weiteren BOSV-Fahrern, am bereits erwähnten interregionalen Anlass vom heutigen Montag, erneut aus dem Starthaus am Lauberhorn katapultieren können. Basierend auf den Leistungen an diesen vier Speed-Rennen, nominiert Coach Christian Locher vom BOSV schlussendlich seine Athleten, die am nächsten Wochenende im bündnerischen Obersaxen an den Jugendschweizermeisterschaften U16 im SuperG teilnehmen dürfen.
27.02.2017

Trio in Schweden

Katja Grossmann vom SC Unterbach, Marco Kohler vom SAK Haslital und Lars Rösti vom SC St. Stephan gehen bei der Juniorenweltmeisterschaft an den Start.



Der Verband Swiss-Ski hat an diesem Wochenende mitgeteilt, wer für die Juniorenweltmeisterschaft 2017 Ski Alpin in Are in Schweden ausgewählt wurde. An der Veranstaltung, die vom sechsten bis zum 14. März stattfindet, nehmen auch eine Athletin und zwei Athleten aus dem Berner Oberland teil. Es sind Katja Grossmann vom SC Unterbach, Marco Kohler vom SAK Haslital und Lars Rösti vom SC St. Stephan. Grossmann und Marco Kohler sind bereits beide im C-Kader und Rösti konnte durch seine jüngsten Erfolge im Europacup auf sich Aufmerksam machen, wie der BOSV in einer Facebook-Meldung mitteilt.
27.02.2017

Doppelsiege am heimischen Hang

Eric Wyler und Sue Fuchs konnten am Leki BOSV JO Cup im Skirennzentrum überzeugen: Die Jungen Sportler des SAK Haslital Brienz fuhren je zweimal auf den ersten Rang.



Die Mitte Januar aus Wetter- und Sicherheitsgründen nicht durchgeführten Punkterennen drei und vier des Leki BOSV JO Cup konnten am Samstag im Skirennzentrum Hasliberg nachgeholt werden, so eine Mitteilung des BOSV. Das Renngeschehen ging um 9.45 Uhr für die knapp 180 Athleten aus verschiedenen Regionalverbänden los. Nachdem die Mädchen U16 im Ziel waren, musste die Rennjury sich kurz besprechen, da Siegerin Sue Fuchs vom SAK Haslital Brienz, Valerie Käch vom SC Homberg und Julie Trummer vom SC Gsteig-Feutersoey Zeiten unter 50 Sekunden auf dem Tableau hatten. Da gemäss Reglement die Laufzeit nicht unter diesem Wert liegen darf, wurde vor dem Start des ersten Knaben die Strecke leicht umgesteckt. Deshalb waren die Knaben auf dem Papier im Punkterennen drei deutlich langsamer. Der Ablauf des Punkterennens vier lief wie gewohnt ab. Dieses Rennen wurde von einigen Spitzenfahrern jedoch nicht bestritten, damit sie die maximale Anzahl von 25 Pflichtrennen diese Saison nicht überschreiten.
Fazit des Samstags war, dass Sue Fuchs und Eric Wyler an ihrem «Haus-Hang» nicht zu schlagen waren. Zudem waren – mit wenigen Ausnahmen – alle Sieger vom SAK Haslital Brienz. Ausserdem konnte Valerie Käch erstmals nach ihrer Verletzung zweimal als Zweite aufs Podest fahren: Im Einzelnen gewannen in der Kategorie U12 Noëlle Mühlheim aus Matten vor Laura Huber und Sarina Wehren, beide vom SAK Haslital Brienz. Bei den Knaben siegte Lorenz Nägeli vom SAK Haslital Brienz, gefolgt von Nicola Jampen Nicola von BOSV Snow Sports Thun und Matteo Lüthi von Beatenberg. In der Kategorie U14 siegte Michelle Hurni aus Matten, gefolgt von Marina Crivelli vom Maggiore Ski Team und Naja Bircher aus Adelboden. Bei den Knaben gingen die ersten drei Plätze mit Clemens Jobin, Leandro Nägeli und Janis Nägeli an drei Mitglieder des SAK Haslital Brienz. Bei den Mädchen U16 siegte Sue Fuchs vom SAK Haslital Brienz, auf Platz zwei und drei fuhren Valerie Kaech aus Homberg und Julie Trummer aus Gsteig-Feutersoey. Bei den Knaben gewann in dieser Kategorie Eric Wyler vom SAK Haslital Brienz, gefolgt von Francesco Stern aus San Bernardino FSSI und Patrick von Siebenthal aus Saanen.
Das zweite Rennen konnte in der Kategorie U12 Laura Huber vom SAK Haslital Brienz vor Noëlle Mühlheim aus Matten und Sarina Wehren vom SAK Haslital Brienz gewinnen. Bei den Knaben belegten Nicola Jampen von Snow Sports Thun und Lorenz Nägeli vom SAK Haslital Brienz sowie Matteo Lüthi aus Beatenberg das Podest. In der Kategorie U14 konnte Michelle Hurni aus Matten vor Naja Bircher aus Adelboden und Marina Crivelli vom Maggiore Ski Team siegen. Währenddessen siegte bei den Knaben Clemens Jobin vom SAK Haslital Brienz vor Moreno Patelli aus Airolo und Livio Hiltbrand aus Weissenberg. In der Kategorie U16 gingen die Podestplätze an Sue Fuchs vom SAK Haslital Brienz, Valerie Kaech aus Homberg und Rahel Sigrist vom SAK Haslital Brienz. Bei den Knaben gewann Eric Wyler vom SAK Haslital Brienz vor Gian Adank aus Matten und Remo Schmid aus Strättligen. Für die U12-Athleten folgt nun eine kleine Pause, da am nächsten Wochenende die Super-G-Rennen am Lauberhorn für die U14- und U16-Fahrer stattfinden.
20.02.2017

Erfolgreiche Leki Cup Rennen 3+4 am Hasliberg

Rangliste Nr.4 [190 kB]
20.02.2017

Erfolgreiche Leki Cup Rennen 3+4 am Hasliberg

Rangliste Nr.3 [193 kB]
20.02.2017

Ski Alpin EC - Katja Grossmann und Debbie Gerber mit EC-Punkten in Crans Montana

Seit Freitag dem 17.02. gastierten die Damen des Europacups in Crans Montana um eine Abfahrt und eine SuperKombi zu bestreiten. In der Abfahrt vom Sonntag bestätigte Katja Grossmann einmal mehr ihre Form mit einem 7. Rang. Mit einer knappen Sekunde Rückstand klassierte sich Debbie Gerber auf Rang 29 ebenfalls noch in den Europacup-Punkterängen.

Am heutigen Montag fand die SuperKombi statt. Dabei fanden sich wiederum beide Berner Oberländerinnen in den Punkterängen. Grossmann klassierte sich auf Rang 9 und Gerber auf Rang 15. Zudem wurde die heutige Abfahrt ebenfalls separat gewertet, was den beiden sympathischen Athletinnen mit den Rängen 11 und 24 weitere Europacup-Punkte einbrachte; Insgesamt ein erfolgreiches Wochenende für die Beiden...
20.02.2017

Ski Alpin BOSV - Leki BOSV JO Cup R9 & R10 am Wiriehorn

Die sehr gut eingespielte Equipe der Interessengemeinschaft Region Niedersimmental zusammen mit den Sportbahnen Wirehorn ermöglichte den knapp 150 Nachwuchsfahrern perfekt organisierte Rennen. Auf der Kunstschneepiste „Schwarzenberg“ konnten einwandfreie Pisten für spannende Rennen bereitgestellt werden.

Lange war nicht sicher, ob die Schneeverhältnisse zuliessen ein Rennen dieser Grösse überhaupt durchzuführen. Die Rennleitung entschied sich deshalb die Rennpiste vom Tubelfärich auf den Schwarzenberg zu verlegen um das Rennen im beliebten Wiriehorn behalten zu können; Ein weitsichtiger Entscheid, denn Alles in Allem fanden die jungen Sportler faire Verhältnisse vor.

Punkt um 10:00 wurde das Punkterennen 9, ein Slalom gestartet. Die kompakte Piste hielt der Beanspruchung stand und bestätigte den ob genannten Entscheid des Renn-OK. Die Sieger hiessen Noëlle Mühlheim (MU12, SC Matten), Andrea Pieren (MU14, SC Adelboden) und Miriam Brügger (MU16, SC Frutigen). Bei den Knaben fuhren, Lorenz Nägeli (KU12, SAK Haslital Brienz), Nils Aebersold (KU14, SSM) und Seriensieger Patrick von Siebenthal (KU16, SC Saanen).

Während der Mittagspause wurde die Piste für das Punkterennen 10, ein sog. Combi-Race „Technik“ hergerichtet. Für zahlreiche Fahrer war dies eine zweite Chance sich zu behaupten. Dies waren unter anderen Arianne Wenger (SST Diemtigtal) und Rahel Sigrist (SAK Haslital Brienz) als jeweils Zweite bei den Mädchen MU12 und MU14 sowie Michelle Hurni (SC Matten) bei den Ältesten (MU16). Bei den Knaben KU14 verbesserte sich Leandro Nägeli (SAK Haslital Brienz) mit einem Sieg. Franjo von Allmen (SC Boltigen) und Alain Graf (SC Adelboden) profitierten vom Ausfall von Siebenthals mit den Rängen eins und zwei.

Mit der Rangverkündigung bei der Bergstation Nüegg konnte dieser gelungene Anlass in gewohnter Manier abgeschlossen werden. Besten Dank an das OK, den Bergbahnen sowie der zahlreichen stillen Helfer im Hintergrund, welche diese Sportanlässe für unsere Jugend ermöglichen.
20.02.2017

Compi-Race Wiriehorn

Bravo Laura, Rahel, Lorenz, Leandro, Janis und Kilian!



Rangliste CR [434 kB]
20.02.2017

Erfolgreiches SAK-Team am Slalom Wiriehorn

Podest: Laura, Elin, Rahel, Lorenz und Leandro



Rangliste [392 kB]
07.02.2017

Ski Alpin U16 - 7-Nations Cup mit sechs BOSV-Athleten im Kader von Swiss-Ski

Sue Fuchs und Eric Wyler nominiert



Swiss-Ski hat 25 Athleten für das nationale Trainingscamp und den Ländervergleichs-Wettkampf in Saalfelden Hinterreit/AUT nominiert. Dieser Anlass findet vom 14. bis 16. Februar 2017 statt.

Folgende Ski alpin Athleten aus dem Berner Oberland wurden aufgrund ihrer Leistungen für diesen Anlass nominiert, welcher als Abschluss einen Ländervergleichswettkampf in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom vorsieht:

Florence Kunz, Jg. 2001, SC Oberwil
Sue Fuchs, Jg. 2001 , SAK Haslital Brienz
Patrick von Siebenthal, Jg. 2001, SC Saanen
Eric Wyler, Jg. 2001, SAK Haslital Brienz
Franjo von Allmen, Jg.2001, SC Boltigen
Michel Brügger, Jg. 2002, SC Adelboden

Wir wünschen diesen Athleten viel Erfolg bei ihrem Auftritt auf internationalem Parkett in Saalfelden!
06.02.2017

BOSV-Meisterschaft 2017 Riesenslalom

3. Rang Lorenz Nägeli



Rangliste Riesenslalom [0.55 MB]
06.02.2017

BOSV-Meisterschaft 2017 Riesenslalom

1. Rang Clemens Jobin



06.02.2017

BOSV-Meisterschaft 2017 Riesenslalom

1. Rang Sue Fuchs



05.02.2017

BOSV-Meisterschaft 2017 Slalom

BOSV-Meisterin Kim Meier, 2.Platz Sarina Wehren



Rangliste Slalom [0.59 MB]
03.02.2017

Alte SAK-Kleider in Nele, Nepal

Dankensschreiben und Bilder



Dankensschreiben [0.82 MB]
30.01.2017

Leki Cup 5+6 2017 Rossberg

Starke Leistung unserer SAK-Athletinnen und Athleten



30.01.2017

Nationaler Vergleichswettkampf RS Sonntag Hasliberg

2. Rang für Eric Wyler



Am 29. Januar 2017 bot sich unseren Sportlern erneut eine Chance sich mit der Schweizerelite zu messen. Dabei setzten sich Florence Kunz (SC Oberwil) und Eric Wyler nach den Ausfällen vom Vortag positiv in Szene.

Eric führte bei den Knaben nach Lauf 1 das Klassement an. Patrick von Siebenthal lag auf Rang 4 in Lauerstellung. Bei Florence fuhr am Sonntag zudem eine Portion „Wut“ im Bauch mit, da die Oberwilerin an diesem Wochenende bis jetzt nur „Nuller“ zu verzeichnen hatte; Als Belohnung schaute der 5 Rang zur Halbzeit heraus. Schlussendlich klassierte sich die Niedersimmentalerin auf dem sehr guten 4. Rang und verpasste Rang 3 um nur 0.11 sec. Ebenfalls in die Top-15 fuhren Sue Fuchs und Miriam Brügger. Eric Wyler gab im zweiten Lauf alles und musste sich trotzdem gegen den Vortagessieger um 0.11 sec geschlagen geben. Patrick gelang mit einem sauberen zweiten Lauf gar die Verbesserung auf Rang 3. Michael Knöri (SC Zweisimmen) war bei den Knaben 3. BOSV-Athlet der unter die Top-15 zu fahren vermochte.

Insgesamt holte der BOSV drei der achtzehn möglichen Podestplätze, wobei noch drei vierte Plätze mit knappen Rückständen zu verbuchen waren. Wir dürfen nun gespannt auf die zwei SuperG Rennen in Obersaxen in zwei Wochen schauen. Als äusserst kompetent muss die Equipe des Skirennzentrums Hasliberg rund um Reto Schläppi bezeichnet werden. Während drei Tagen gaben die zahlreichen Helfer alles, damit diese drei Rennen unter Top-Bedingungen auf dieser Vorzeige-Anlage durchgeführt werden konnten.
30.01.2017

Nationaler Vergleichswettkampf RS Samstag Hasliberg

Sue Fuchs knapp am Podest vorbei



Beim ersten von zwei RS anlässlich der nationalen Vergleichsrennen am Hasliberg mussten die Athleten des BOSV leider in beiden Kategorien das Podest den Sportlern anderer Regionalverbände überlassen. In beiden Fällen jedoch äusserst knapp; Sue Fuchs (SAK Haslital Brienz) um 0.15 sec und Patrick von Siebenthal (SC Saanen) gar um 0.01 (!!!) sec.

Bei den Mädchen schaffte es danach nur noch Miriam Brügger (SC Frutigen) in die Top-15. Franjo von Allmen (SC Boltigen), Michel Brügger (SC Adelboden) und Gian Adank (SC Matten) gelang mit den Rängen 11, 12 und 14 der Sprung in die Top-15 bei den Knaben.
30.01.2017

Nationaler Vergleichswettkampf Slalom Hasliberg

Rang 7. Sue Fuchs - Rang 6. Eric Wyler



Seit Freitag dem 27.01. kämpfen die besten U16 Nachwuchsfahrer der Schweiz in einem Slalom und zwei Riesenslaloms um den Sieg. Neunzehn Athleten des Berner Oberländischen Skiverbands haben sich für diese Rennen qualifiziert.

Aufgrund der Wetterprognosen wurde der Slalom vom Sonntag auf den Freitag vorgezogen. In beiden Kategorien schafften je zwei BOSV-Athleten den Sprung in die Top-10. Patrick von Siebenthal (SC Saanen) musste sich um 0.41 sec gegen Cant Callum (SROM) geschlagen geben. Der zweite im Bunde der Top-10-Klassierten war der Haslitaler Eric Wyler mit Rang 6.

Bei den Mädchen lief die Entscheidung über Fahrerinnen aus der Ostschweiz. Dank zwei soliden Läufen konnten sich mit Michelle Herrmann (SC Schönried) und Sue Fuchs (SAK Haslital Brienz) auf den Rängen 6 und 7 zwei Fahrerinnen vom BOSV in die Top-10 einordnen.
26.01.2017

Mit doppelter Bestzeit zum Sieg

Marco Kohler gewinnt FIS-SL in Schönried



26.01.2017

Acht Schweizerinnen holen Europacuppunkte

Katja Grossmann 8. Rang Super G Frauen Davos



25.01.2017

Nationale Vergleichswettkämpfe

Skirennzentrum Hasliberg



Von Freitag bis Sonntag (27. - 29. Januar 2017) finden im Skirennzentrum am Hasliberg die nationalen Vergleichswettkämpfe 2 bis 4 statt.

An diesen Rennen kämpfen die 120 besten Skifahrerinnen und Skifahrer im JO-Alter um Hunderstelsekunden und Podiumsplätze.

Das Programm ist wie folgt vorgesehen:

Freitag, 27. Januar 2017: Riesenslalo
Samstag, 28. Januar 2017: Riesenslalom
Sonntag, 29. Januar 2017: Slalom

Folgende zwei Mädchen und zwei Knaben vom RZL Haslital-Brienz haben sich für diese Rennen qualifiziert:

Sue Fuchs
Rahel Sigrist
Eric Wyler
Kilian Abplanalp

Die vier Athletinnen und Athleten freuen sich auf die zahlreiche Unterstützungen.

Auch als Helfer kann man sich noch zur Verfügung stellen!
Anmeldungen unter www.skirennzentrum.ch
24.01.2017

KATJA GROSSMANN VERLÄNGERT DIE SERIE DER TOP-RESULTATE

4. Platz Europacup-Abfahrt



24.01.2017

Starke Teamleistung

Heimsieg für Sue Fuchs und Eric Wyler



23.01.2017

ZWEI TAGE, VIER RENNEN, EINE SIEGERIN – KATJA GROSSMANN

22.01.2017

2. Tag Interregiorennen Hasliberg

1. Platz Eric Wyler - 2. Platz Sue Fuchs



Rangliste 22.01.2017 [179 kB]
22.01.2017

Erfolgreiche Interregiorennen am Hasliberg

1. Platz Sue Fuchs - 3. Platz Eric Wyler



Rangliste Interregiorennen 21.01.2017 [179 kB]
22.01.2017

Bericht Oberhasler 22.01.2017: Frau Holle erschwert das Leben

Lia Christen – Skirennfahrerin im BOSV JO Kader



30.12.2016

LEKI BOSV JO Cup

Erfolgreicher Saisonstart



Frau Holle entsandte den Schnee heuer gerade rechtzeitig, sodass am 8. Januar 2017 die ersten zwei Rennen des LEKI BOSV JO-Cup durch den SC Matten erfolgreich durchgeführt werden konnten.

Die 30 Helfer rund um Peter Bernet leisteten vollen Einsatz und schafften es sogar den Neuschnee der vergangenen Nacht aus der Piste zu bringen. Das Resultat war eine Kunstschneepiste, die sehr kompakt war und vom Rennchef als gut bis sehr gut taxiert wurde. Die knapp 160 anwesenden Athletinnen und Athleten konnten bei relativ guten Sichtbedingungen voll angreifen. Diesbezüglich hatten die Nachwuchsathleten des Berner Oberlands mehr Glück als die Weltcup-Slalomcracks in Adelboden.

Die Leistungen der Athleten des BOSV-Kaders sowie diejenige der vier RLZ-Kader waren durchaus zufriedenstellend. Die Favoriten bei den älteren Jahrgängen wurden ihrer Rolle absolut gerecht ausser bei den Knaben U14, wo die Tagessiege an Gäste gingen. Bei den U16 Mädchen hiessen die Siegerinnen Sue Fuchs (SAK Haslital Breinz) und Michelle Herrmann (SC Schönried). Bei den Knaben zeichnet sich jetzt schon ein interessanter Zweikampf zwischen Doppelsieger Patrick von Siebenthal (SC Saanen) und Eric Wyler (SAK Haslital Brienz) ab. In der Kategorie U14 Mädchen siegte Michelle Hurni (SC Matten) in Rennen 1 und Jasmine von Siebenthal in Rennen 2. Die jüngsten Fahrer (U12) sahen bei den Mädchen Noëlle Mühlheim (SC Matten) und Laura Huber (SAK Haslital Brienz) als Siegerinnen. Bei den Knaben hiessen die beiden Sieger Manuel Hiltbrunner (SC Matten) und Matteo Lüthi (SC Beatenberg). Apropos SC Matten; Die Sportler des organisierenden Clubs eroberten insgesamt vier Podestplätze am heutigen Tag.

Programmgemäss wurde die Rangverkündigung durchgeführt, die den gelungenen Anlass in gewohntem Rahmen abrundete. Die Bergbahnen Männlichen waren Sponsor der heutigen Preise was ein weiterer Beweis ist, dass unsere Bahnbetreiber hinter dem Berner Oberländer Skinachwuchs stehen. Derartige Skianlässe sind sehr wichtig, damit sich die Athleten untereinander bereits früh messen können. In knapp einer Woche steht am Hasliberg im Skirennzentrum der nächste Anlass auf dem Programm, wo die Wertungsläufe drei und vier, beides Riesenslaloms, abgehalten werden.
Ski Alpin Kader Haslital Brienz
  ·  
+41 33 855 12 47